Der Seefahrt ganz nah: Deutsches Schifffahrtsmuseum Bremerhaven

 

©DSM Bremerhafen

©DSM Bremerhafen

Im Deutschen Schifffahrtsmuseum Bremerhaven wird Geschichte lebendig

Alles rund um das Schiff erleben Besucher des Deutschen Schifffahrtsmuseums Bremerhaven hautnah. Direkt am Hafenbecken des alten Hafens gelegen, erzählt eine umfangreiche Dauerausstellung von der Geschichte der Seefahrt, dem früheren und gegenwärtigen Leben auf Schiffen und in Häfen. Modernste Ausstellungsmedien machen die Ausstellung ebenso lebendig wie die spannenden wissenschaftlich-technischen Entwicklungen in den vielen Bereichen der Schifffahrt.

Ein besonderer Höhepunkt des Museums ist die Bremer Hansekogge von 1380. Sie ist weltweit das am besten erhaltene Exemplar dieses Schiffstyps. Ihr Fund am 8. Oktober 1962 in der Weser in Bremen war eine Sensation. Das Wrack bot erstmals die Möglichkeit, sich im Detail mit der Konstruktion der Koggen auseinander zu setzen. Heute bietet das Original Museumsgästen die Gelegenheit, sich über den Schiffstyp, den Koggenbau, das Leben an Bord und über den mittelalterlichen Seehandel in Nord- und Ostsee zu informieren.

 

Das Kernstück des Freilichtmuseums, das sich rund um das Museumsgebäude erstreckt, ist der Museumshafen. Die Schiffe im Hafenbecken wurden teils in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, teils im 20. Jahrhundert gebaut.

Das Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene sechs, für Kinder bis 14 Jahre vier Euro.
Weitere Informationen im Internet: www.dsm.museum.de

Sigrid Krings

Ob sachlicher Bericht, knackige Nachricht, lebendige Reportage oder einfühlsames Portrait – Sigrid Krings setzt Themen so um, dass sie beim Leser auch wirklich ankommen. Dabei hilft ihr ihre fundierte Ausbildung als Juristin und Journalistin. Als Freelancerin und in Redaktionen hat sie jahrelang wertvolle Erfahrungen gesammelt.