MS Hamburg: Mit dem Kreuzfahrtschiff in den Regenwald – Abenteuer pur!

brasilien_amazonas_m_pp

© Plantours Kreuzfahrten

Kleine Schiffe – tolle Routen! Die MS Hamburg startet mit maximal 400 Gästen Richtung Südamerika und dringt auf dem Amazonas tief in den brasilianischen Dschungel vor. Auf dem Programm: die Kautschuk-Metropole Manaus, die Stelzen-Stadt Iquitos, der gigantische Wasserfall „Angel Falls“ und eine faszinierende, üppig-exotische Natur.   

»Hier ist die MS Hamburg aktuell

brasilien_tukan_04_m_pp

© Plantours Kreuzfahrten

Der Regen kommt ganz plötzlich. Erst ist da dieses Rauschen in den Wipfeln der Kapokbäume. Das Zirpen, Summen und Pfeifen des Urwalds verstummt. Einen kurzen Moment bleibt die Zeit stehen – dann schüttet es wie aus Kübeln.

Wir sind mitten im undurchdringlichen Dschungel mit Schlauchbooten auf dem mächtigen Amazonas unterwegs. „Unterstellen kann man sich hier nicht“, erklärt breit grinsend unser Expeditionsleiter, der uns auf einem Landgang in die Geheimnisse des immergrünen Paradieses einweiht. „Na, schließlich sind wir ja im Regenwald“, rettet ein Reiseteilnehmer die Situation und zieht beherzt die Regenjacke aus, die sowieso nur für europäisches Nieselwetter geeignet ist und der prasselnden Dschungeldusche keine zwei Minuten standhält. Die anderen tun es ihm nach und nutzen ihre Capes zum Schutz der Rucksäcke. Der warme Regen auf der Haut ist einfach wunderbar.

Dschungelspaziergang: Warmer Regen und gurgelnde Bäche

Dann geht´s los zum Spaziergang durch den Dschungel, vorbei an tropfenden Farnen und nass glänzenden Kakaobaumblättern, unter herabhängenden Helikonien-Kelchen, durch gurgelnde Bäche und schlammige Furten. Pilze wuchern an den bemoosten Stämmen, die Bromelien leuchten gelb und rot im dichten Grün, die winzigen Blüten der wild wachsenden Orchideen blinken wie Juwelen. Hoch oben wächst der Regenwald zu einem Blätterdach zusammen, nur hier und da glitzern die Sonnenstrahlen hindurch. Trotz der Vögel mit ihrem rhythmischen Rufen, dem Piepsen, den krächzenden Schreien und den Insekten mit ihrem hypnotischen Summen und Surren ist es so still, wie es nur abseits der Zivilisation sein kann.

Hamburg-31.05.2013-NOK-4_m (Medium)

© Plantours Kreuzfahrten

Wir sind mitten in einer der schönsten Naturlandschaften Brasiliens, vorgedrungen in eine Gegend fernab großer Städte, in der sich das Leben nach dem Rhythmus der Natur richtet. Bis hierher wagen sich nur wenige Touristen vor, nicht zuletzt wegen der mühevollen Anreise. Wir dagegen haben eine äußerst bequeme Variante gewählt: Die MS Hamburg von Plantours Kreuzfahrten hat uns hergebracht und ist unser stilvolles Zuhause auf der Fahrt durch den Dschungel. Souverän und entspannt gleitet der beliebte Schiffsklassiker durch den Regenwald – der Weg bleibt das Ziel, ein extravagantes Entertainment-Programm an Bord ist überflüssig.

Das Hochseeschiff bereist wie die großen Oceanliner die ganze Welt, hat aber mit einer Gästekapazität von maximal 400 Personen die ideale Größe, um auch ungewöhnliche Routen zu fahren und versteckte Orte anzulaufen. Nachdem der komfortable Kreuzer 2012 die Antarktis erkundete und 2013 Afrika umfuhr, geht es Ende 2014 auf Winterreise nach Südamerika und ab Januar 2015 mit sechs wendigen Expeditionsschlauchbooten (Zodiacs) an Bord auf echte Abenteuer-Kreuzfahrt in den immergrünen Regenwald. 16 Tage lang bereist die MS Hamburg auf ihrer Tour vom 12. bis 27. Januar 2015 Südamerikas mächtige Ströme, den Amazonas und den Orinoco. Die exotische Erlebnistour beginnt in der Millionenstadt Manaus inmitten des brasilianischen Regenwaldes. Dank ihrer Ausstattung und ihrer kompakten Ausmaße kann die MS Hamburg das immergrüne Naturparadies im weiteren Reiseverlauf bequem stromabwärts erkunden und die Dschungelstädte Parintins und Santarém besuchen.

Rosa Flussdelphine begleiten die MS Hamburg

Rosa Flussdelphine, Tukane und Kolibris zählen zu den Reisebegleitern. Und wo für viele Schiffe die Reise schon bei Macapá in der Amazonasmündung zu Ende ist, fängt sie für die MS Hamburg gerade erst an. Nach einem Abstecher auf die Inselgruppe Île du Salut mit der berühmten ehemaligen Strafkolonie nimmt der Kapitän direkten Kurs auf das weitläufige Delta des Orinoco-Stroms. Hier eröffnet sich die farben- und tierreiche Dschungelwelt Venezuelas vor den Augen staunender Urlauber. Von Ciudad Guayana aus ist es nicht weit zu den „Angel Falls“: Inmitten des sattgrünen venezolanischen Urwalds stürzt sich dieser größte, freifallende Wasserfall der Erde beachtliche 979 Meter in die Tiefe – ein überwältigender Anblick.

amazonas_maenner_boot02_m_pp

© Plantours Kreuzfahrten

Alle Zodiacfahrten und Ausflüge werden von kompetenten Lektoren und ortskundigen Reiseführern begleitet, die wissbegierigen Passagieren die Augen für die Schönheiten der Natur öffnen. Die deutschsprachige MS Hamburg bietet ihren Gästen als komfortables Zuhause mitten im tiefsten Urwald ein persönliches Bordambiente, einen Concierge-Service und zahlreiche, inklusive Service-Leistungen. Das feine Panorama-Restaurant mit einer Tischzeit und alternativ ein leckeres Büfett im Palmgarten runden das Angebot ab und garantieren einen echten Wohlfühlurlaub ganz ohne Entbehrungen, wie man sie von einer Reise dieser Art vielleicht erwartet hätte.

Auf den Amazonas-Touren der MS Hamburg warten täglich Höhepunkte. Dazu gehören die verschlungenen Breveskanäle, Alter do Chao, wo sich das grüne Wasser des Rio Tapajos mit dem braunen Amazonas-Strom mischt, der Canacari-See, auf dem die Riesenseerose „Victoria Amazonica“ blüht, und natürlich Manaus, die einstige Kautschuk-Metropole mit dem Opernhaus, dem Werner Herzogs Film „Fitzcarraldo“ ein besonderes Denkmal setzte. Von dort bricht man mit der MS Hamburg zu Zielen auf, die den meisten Schiffen wegen ihrer Größe verwehrt sind. Alles duftet nach Abenteuer. Ob in Brasilien, Peru oder Kolumbien – mit den Zodiacs warten Erlebnisse, die andere nur aus dem Fernsehen kennen.

Sagenhafte Welten im Regenwald

Je nach Wetter- und Strömungslage eröffnet sich eine sagenhafte Welt: Die peruanische Stadt Pevas gilt als die älteste Siedlung am Amazonas. Iquitos mit den imposanten Herrenhäusern ist teils auf Stelzen erbaut und nur per Flugzeug oder per Schiff zu erreichen. Und im kolumbianischen Dschungel nahe Leticia pflegen zahlreiche Völker bis heute ungestört ihre uralten Traditionen und jagen mit Giftpfeil und Blasrohr. Kecke Äffchen, bunte Papageien und riesige Schmetterlinge zaubern eine exotische Kulisse: Schon der Naturforscher Alexander von Humboldt war davon vor mehr als 200 Jahren fasziniert und erklärte: „Man hält es für eine Fabel, wenn man es nicht sieht.“

Plantours Kreuzfahrten bietet mit der MS Hamburg in der Wintersaison 2014/2015 drei Reisen auf dem Amazons an:

Karibik und Amazonas (Reise 01 / 2015), ab Fort-de-France bis Manaus, 16 Tage vom 19.12.2014 bis 03.01.2015

Abenteuer Amazonas (Reise 02 / 2015), ab Manaus bis Manaus, 14 Tage vom 01.01. bis 14.01.2015

Auf den Strömen Südamerikas: Amazonas und Orinoco (Reise 03 / 2015), ab Manaus bis Bridgetown, 16 Tage vom 12.01. bis 27.01.2015

 

Shiptrips-Tipp: Im Sommer mit der MS Hamburg nach Grönland

 

Jutta Lemcke

Liebt ihre Heimatstadt Hannover - ist aber genauso gerne rund um den Globus auf Reisen. Ob die sieben Weltmeere, asiatische Mega-Metropolen oder die endlosen Wüsten Afrikas - die Journalistin und Buchautorin fühlt sich ganz zuhause, wenn sie in der Ferne unterwegs ist.