In wunderbarer Urlaubsatmosphäre: Sport an Bord

©AIDACRUISES

©AIDACRUISES

Svenja Hinzel ist seit drei Jahren Fitnesstrainerin auf der AIDAdiva. Kreuzfahrt-Expertin Sigrid Krings hat sich mit ihr über die schönen und anstrengenden Seiten ihres Berufs und das Leben an Bord unterhalten.

Frau Hinzel, was sind die Aufgaben einer Fitnesstrainerin an Bord?

Unseren Body & Soul Sport Bereich gibt es auf all unseren neun Schiffen. Hier findet man auf einem großen Fitnessareal von A wie Aerobic bis Z wie Zumba alles, was ein gutes Sportstudio ausmacht: von unterschiedlichen Fitnessgeräten über 30 verschiedene Kursangebote und Workshops bis zu privaten Trainingseinheiten und Sportaktivitäten an Land. Wir beraten unsere Gästen bei ihren individualen Trainingswünschen, leiten Fitnesskurse und sind erster Ansprechpartner bei allen Fragen rund um Fitness an Bord.

Was sind die besonderen Herausforderungen auf Hoher See im Unterschied zur Arbeit an Land?

Das Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff ist auf jeden Fall etwas ganz besonderes. Das Tolle an meinem Job ist die Kombination aus Fitness und Gesundheitssport. Und das in einer wunderbaren Urlaubsatmosphäre mit interessanten und netten Gästen. Das Besondere ist eigentlich, dass man nach dem Feierabend nicht einfach mit dem Rad nach Hause fährt, sondern das Schiff für diese Zeit mein Zuhause und die Crew meine Familie ist. Toll ist auch, dass wir genügend Zeit in den freien Stunden haben, um von Bord zu gehen und Land, Kultur und Strände kennenzulernen. Deshalb macht der Job ja auch so viel Spaß

Wie gelingt es, an Bord eines Kreuzfahrtschiffes als Fitnesstrainer anzuheuern? Und ganz persönlich: Wie kamen Sie zu dem Job auf Hoher See und wie lange sind Sie schon dabei?

Ganz so einfach war es nicht. Ich hatte die Stellenausschreibung auf der Homepage www.aida.de/jobs entdeckt und mich daraufhin beworben. Prompt kam die Einladung zum Assessment Center nach Rostock. Geprüft wurden die Bereiche Trainingsfläche, Kursfläche, Verkauf und Ernährung. Natürlich war auch der Teamgedanke besonders wichtig, da man an Bord auch mit einem engen Team zusammenarbeiten muss und wenig Platz für Einzelkämpfer ist. Dazu gehören außerdem noch ein gehöriges Maß an Flexibilität, Spontanität und ein sicheres Auftreten. Offensichtlich konnte ich überzeugen und durfte schon kurz danach an Bord gehen. Davor habe ich drei Jahre lang als Fitnesstrainerin in meiner Heimatstadt Stuttgart gearbeitet und Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule in München studiert.

Was lieben Sie besonders an Ihrem Job?

Ich bin jetzt schon seit dem 2009 bei AIDA und kann mir derzeit keinen schöneren Job vorstellen. Die Weite des Meeres und jeden Tag ein anderer Hafen als Ziel, das reizt mich nach wie vor. Wir legen an den schönsten Ecken der Welt an und kein Tag ist daher wie der andere.

Auf welche Erlebnisse könnten Sie an Bord gerne verzichten?

Verzichten möchte ich auf nichts, sondern vielmehr die Zeit hier an Bord genießen. Der Umgang mit Menschen in einer entspannten Urlaubsumgebung ermöglicht mir einen sehr angenehmen Arbeitsplatz. Und es gibt definitiv noch einige Flecken der Erde, die ich noch bereisen möchte.

Sigrid Krings

Ob sachlicher Bericht, knackige Nachricht, lebendige Reportage oder einfühlsames Portrait – Sigrid Krings setzt Themen so um, dass sie beim Leser auch wirklich ankommen. Dabei hilft ihr ihre fundierte Ausbildung als Juristin und Journalistin. Als Freelancerin und in Redaktionen hat sie jahrelang wertvolle Erfahrungen gesammelt.